One thought on “Nachbarschaft

  1. Sehr schön! <3

    Ich habe die Verse mal ein wenig gepimpt und noch zwei hinzugefügt. 😉
    Liebe Grüße, Claudia

    Meinen Nachbarn Moische Mandel seht ihr vor seinem Schraubenhandel, mit lustigen Locken an den Haaren verkauft er seine Eisenwaren.

    Die Dame rechts, das ist Frau Lai, sie betreibt die Wäscherei. Frau Lai ist Buddhistin aus Weifang und stadtbekannt für ihren Gesang.

    Der bunte Mann heißt Tattoo-Klaus, er arbeitet im Nebenhaus, dort ist sein Studio „Thors-Tattoo“. Sein Glaube nennt sich Asatru.

    Die Rothaarige aus dem Bio-Lädchen kommt nicht gebürtig aus dem Städtchen. Als Wicca, vegan und ökologisch – hält sie 7 Katzen und 1 Goldfisch.

    Der mit dem Turban ist Ranjan Kumar und hier der Schuster seit letztem Jahr. Obendrüber wohnt die Familie und munter besohlt er Schuhe im Lädchen darunter.

    Der Opa am Fenster heißt Otto Kuhn, als Rentner ist nicht viel zu tun. Getauft wurde er als katholischer Christ, doch er liest viel und ist heute Atheist.

    Unser Schutzmann Pavel Krawtschuk ist Freund und Helfer hier im Block. Der Wachtmeister ist als orthodoxer Christ vorrangig Mensch, dann erst Polizist.

    Kukuwa Mufaro gehört der Kiosk, sie verkauft Zeitungen, Eis, Cola und Most. Der Wassergeist aus ihrem Land ist dort als Mami-Wata bekannt.

    Vladi Krafft hat eine Glatze und immer Stifte in der Tatze. In seiner Grafik-Bude mittig der Straße, begrüßt er jeden und geht nicht nach der Nase.

    Habe ich denn jemanden vergessen? Die blonde Frau ist wohl grad Essen. Anne ist mit sich im Reinen, sie redet mit Blumen, Bäumen und Steinen.

    Wir kommen alle prima zurecht. Wenn wir uns zulächeln, ist das echt. Respektvoller Umgang mit jedem Nachbar – bist du kein Arschloch, dann ist das machbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.